Doppeltraktion, aus dem leben einer modelleisenbahn  
Home Anlage Rollendes Tipps Links Kontakt Memories Bilder Archiv RSS Feed

 

Rollenprüfstand im Selbstbau

 

So ein Rollenprüfstand wäre beim Fahrzeugumbau eine praktische Sache, nur die Preise sind nicht harmlos. So versuchten wir es einige Zeit ohne. Irgendwann gabs dann bei Ebay ein günstiges Angebot von Kugellagern mit den Maßen 1,5mm Innen, 3mm Außen und 1mm Breite. Hier versteckt sich leider der erste Fehler, ein größeres Außenmaß (größer 5mm) wäre besser gewesen. So stand beim ersten Versuch die Lok am Kunststoffblock auf ohne das die Lokräder die Kugellager berührte. Auch ein Ausarbeiten in der Mittte brachte keine Besserung. Die Kunststoffblöcke stammen aus der Bastelkiste und sind für das Messingprofil (ebenfalls aus der Bastelkiste) zu hoch. Da der Kunststoff relativ zäh ist, war ein weiteres Bearbeiten mit sehr hohen Aufwand verbunden. So wurden die Profile mit Beilagscheiben unterlegt, damit die Kunststoffwürfel mit den Achsen leicht verschiebbar sind. Aber das sind alle Probleme die sich derzeit abzeichnen.

 

 

 

Aber der Reihe nach: Die Kunststoffblöcke sind 14mm breit, 15mm lang und 10 mm hoch. Zirka 2mm unter dem oberen Rand sind die Blöcke im Abstand von 10mm mit 1,5mm Ø durchbohrt. Die Achsen sind aus 1,5mm Messingdraht, welche 2-fach gebogen so abgeschnitten sind, dass sie fast bis zur Hälfte der Kunststoffblöcke reichen. In der Mitte dürfen die gegenüberliegenden Achsen wegen der Isolierung nicht zusammenstoßen. Da die Achsstummel durch den Zangeneinsatz etwas rauh sind können die Kugellager ohne Kleber einfach aufgepresst werden. Dadurch ist die Stromübertragung gewährleistet, Kleber würde hier nur isolieren. In die Kunststoffblöcke sind die Achsen aber schon mit Superkleber eingeklebt. Die Stromübertragung zwischen den Messingleisten und den einzelnen Blöcken erfolgt nur durch die Auflage. Die Messingleisten sind mit einfachen Draht zu Blockklemmen am Holzbrett verbunden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 20 Euro für 8 Achsen. Wenn notwendig wird der Rollenprüfstand in eine Richtung mit einem Gleisstück für nichtangetriebene Achsen erweitert.

Ihr Doppeltraktion Team