Doppeltraktion, aus dem leben einer modelleisenbahn  
Home Anlage Rollendes Tipps Links Kontakt Memories Bilder Archiv RSS Feed

 

Wieder mal raus aus dem Keller!

dampflok br 33waggoninnenraum

voll unter dampfwasserfassen

waggon enblemblue train

elekrolok br 1141fühererstand br1141

bluetrain unterwegssemmering erlebnisbahn

br33 132 auf der drehscheibedrehscheibe

lok 33 132 einfahrt ringlokschuppen

schiebelokvorspannlok

33.132 mit schöner dampfsäulephotoanfahrt

abfahrt nach wien

Diesmal ging es mit einem Dampsonderzug Bluetrain der
Fa. Brenner & Brenner und der ÖBB-Nostalgie vom Wiener Südbahnhof über den winterlichen Semmering nach Mürzzuschlag.

Bei keinem anderen Zug am Bahnhof sah man die Mitreisenden zuerst zur Lok gehen und dann erst den Sitzplatz aufsuchen
– beides übrigens sehenswert .
Die Zuglok war die 33.132 Jahrgang 1925 mit 1493PS und 100 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Zug gab es guten Service mit Kaffee, Getränken und kleinen Speisen. Abgesehen von einem Zusteigehalt in Wiener Neustadt – mit technischer Verlängerung zwecks Reparatur der Zugheizung in einem Waggon war der erste Zwischenhalt im Bahnhof Gloggnitz.

Hier war Wasserfassen vor der Bergstrecke angesagt inklusive natürlich der Möglichkeit Fotos zu schießen. Das Wasser kam in Ermangelung von Wasserkränen auf einem aktuellen Bahnhof aus 2 Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr.
Bei den Wagen sieht man auch die bei den Fenstern vorgehängten Decken um Zugluft zu vermeiden.
Wer den Semmering kennt weiß, dass hier selbst die modernen Taurus bei manchen Zügen zusätzliche Lokomotiven mitbekommen. Wir hatten unsere Schiebelok – eine 1141 – schon von Wien aus mit. Sie lieferte auf der gesamten Strecke einen Teil der Druckluft fürs Bremsen und half über den Berg aus.
Der Lokomotivführer war nett und wir konnten auch abwechselnd am Führerstand von Gloggnitz nach Mürzzuschlag und zurück nach Wiener Neustadt mitfahren. Dabei entstanden auch die Fotos über den Semmering, wo leicht zu erkennen ist das hier ganz schön enge Radien gefahren werden.

Leider fiel der Fotohalt bei der Hinfahrt im Bahnhof Semmering aus und so kamen wir trotz des Aufenthaltes in Wr. Neustadt pünktlich an. Hier war mal unsere Dampflok zu Fuß zum Ringlokschuppen zu verfolgen. Denn wann sieht man in der heutigen Zeit noch eine Lok auf einer Drehscheibe.
Und so ein kleiner Schneehaufen beim Verlassen der Drehscheibe ist doch wirklich kein Hindernis.
Übrigens hat die Mannschaft ca. 8t Kohle auf unserer Reise verfeuert. Danach ging es in den Kulturbahnhof zur Ausstellung über die Semmeringstrecke. Diese ist zwar in einem ehemaligen Lokschuppen, zeigt aber mehr Hoch- und Tiefbau als Fahrzeuge. Eine (schon sehr verrostete) Dampflok drinnen und eine einzige vor dem Gebäude ist eher wenig.
Dafür sieht man viele moderne E-Loks und Dieselloks für den Vorspanndienst über den Semmering. Bei der Rückfahrt kam es endlich zum Fotohalt am Semmering. Die meisten stiegen aus um das Spektakel zu sehen wenn der Zug zurücksetzt in den Semmeringtunnel und unter Volldampf in den Bahnhof einfährt.
Dann ging es flott zurück nach Wien und was bei den planmäßigen Zügen nicht vorkommt – oder vorkommen sollte - kamen wir sogar einige Minuten früher an. Zum Abschluss noch ein Foto vom Bahnhof Semmering als Erinnerung an einen ereignisreichen und gelungenen Tag.